Arthurs Shocking Barber Shop

Seit 11 Jahren gibt es den kleinen Friseurladen in der Domstraße, Aristocutz – Arthurs Shocking Barber Shop, ganz in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs. Ich selber habe sehr lange im Kunibertsviertel gelebt und habe Jahr für Jahr neugierig in den extravagant eingerichteten Friseurladen hineinsehen können. Ich habe Arthur beobachtet wie er seinen Kunden aller Altersklassen die Haare schnitt, föhnte und Wellen legte. Sein Erscheinungsbild und das seines Ladens machten mich so neugierig, dass ich Arthur bat, eine Fotostrecke über ihn und seine Passion als Friseur machen zu dürfen.
Er willigte ein und erzählte mir von seiner Friseurausbildung in seiner Heimatstadt Koblenz, vom anschließenden Wechsel nach Köln, wo den Beruf des Visagisten lernte. Danach arbeitete er unter anderem an einem Theater in Luxemburg und als Hairstylist für Vivienne Westwoods Fashion Show. Seine Friseur- und Visagistenlaufbahn führte ihn 2002 letztlich zurück nach Köln, wo er seinen eigenen Laden – eingerichtet im Rockabilly-Style – eröffnete. Arthur machte sich schnell einen Namen in der Szene und so wuchs sein Ruf weit über die Stadtgrenzen hinaus. Aber nicht nur die „Rockabillys“ lassen sich dort die Haare und Bärte stutzen. Eine Stammkundin verriet mir, Arthur sei nicht nur der beste Friseur Kölns, es ist auch ein Stück Lebensgefühl, das man in diesem Ambiente zum neuen Haarschnitt dazu bekommt.
Ich kann mich dem nur anschließen. Die Atmosphäre im Aristocutz ist sehr familiär und unglaublich entspannt. Arthur nimmt Anteil an den Geschichten und Schicksalen seiner Kunden, ist offen und einfühlsam. Ich könnte dort Stunden verbringen und Arthur dabei zuhören und -sehen wie er seine Kunden unterhält und sie ganz nebenbei neu styled.
Es war mir eine Freude, Arthur einen Vormittag lang fotografisch begleiten zu dürfen, denn auch ich habe ein Stück neues Lebensgefühl dazu gewonnen.

Schreibe einen Kommentar